• ballschule
  • Die KKHT-Klubgastro für bis zu 120 Personen bestuhlbar

    Gastronomie

    Gemütlichkeit in ansprechendem Ambiente

Gastronomiepächter gesucht

Der KKHT Schwarz-Weiß sucht einen neuen Pächter für die Gastronomie, nachdem der bisherige Gastronom Georg Ntagiantas das Pachtverhältnis zjm Jahresende gekündigt hat. Zwar hatte es mehrere Gespräche mit dem Vorstand, der auch Entgegenkommen zeigte, gegeben, doch letzten Endes war die Lücke zwischen beiden Positionen zu groß, als dass eine Lösung hätte gefunden werden können. Bei Immobilienscout24.de ist das Objekt "Vereinsgastronomie im Kölner Norden" eingestellt und bisher 6138 mal gesehen und 982 Mal aufgerufen worden.

Bewerbungen können per E-Mail an das Klubbüro (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gerichtet werden.

Aus gegebenem Anlass wird noch einmal darauf hingewiesen, dass der Klubgastronom das alleinige Bewirtungsrecht auf der gesamten Klubanlage hat. Das gilt auch für Bewirtungen bei jedweden Turnieren und Spielen.

"Ich bin der Georg":

Neuer Gastronom ab Februar 2012

Georg NtagiantasWas lange währt, wird – hoffentlich – endlich gut: "Die Suche nach einem neuen Gastronom ist endlich abgeschlossen", konnte KKHT-Vorsitzender Hardy R. Voges jetzt seinen Vorstandskollegen berichten. Mit Georgios Ntagiantas ("Ich bin der Georg", Jugendfoto links) arbeitet der KKHT für die nächsten (zunächst) drei Jahre mit einem Pächter zusammen, dem der schwierige Job einer Vereinsgastronomie nicht fremd ist. Immerhin war er fast sieben Jahre in zwei Sportvereinen tätig, dem TC Korschenbroich und dem Gladbacher HTC, bevor er sich auf seine griechischen Wurzeln besann und für einige Jahre nach Hellas zurückkehrte. Doch die aktuelle wirtschaftliche Lage in Griechenland hat Georgios Ntagiantas ("Das 'T' wird nicht gesprochen") bewogen, künftig wieder in Deutschland zu arbeiten, wobei Frau und Kind zumindest vorerst in Griechenland bleiben.

Geplant ist, die Gastronomie Ende Januar zum Hockey-Bundesligaderby gegen Blau-Weiß Köln wieder zu öffnen. Nach der Schließung des Restaurants am 23. Dezember (bis dahin ist die jetzige Pächterin Regina Martin noch "im Amt") soll dann einiges in der Gastronomie passieren. "Es ist geplant, die Küche herzurichten", so der KKHT-Vorsitzende, der vorsorglich einen Betrag aus der Sanierungsumlage hierfür kalkuliert hatte. Aber auch im Gastraum sind einige Veränderungen geplant. Aktuell laufen Gespräche mit der DOM-Brauerei hinsichtlich neuer Bestuhlung und neuer Thekentechnik. Auf jeden Fall wartet bis zur Neueröffnung auf alle Beteiligten noch eine Menge Arbeit.