• ballschule
  • Lacrosse im KKHT

    Lacrosse

    Schnellster Sport auf zwei Beinen

Mit Bonner Unterstützung Vizemeister

Lacrosse-DamenDa sie nur wenige Studenten in ihren Reihen haben, nahmen die Kölner Lacrosse-Damen Im Rahmen einer Spielgemeinschaft mit den Bonner Spielerinnen an den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Schweinfurt teil. Man traf auf alte Bekannte, die auch im Kölner Ligateam spielen und einige neue Gesichter, die noch nie ein Lacrossespiel bestritten hatten. Mit dieser bunten Mischung reiste man am Freitag ins entlegene Bayern.

Auf der „Get-together-Party“ konnten sich alle untereinander schon einmal abseits des Spielfeldes besser kennenlernen und Kontakte zu den 48 weiteren Damen und Herrenteams knüpfen. Am Samstagmorgen stand das 1. Vorrundenspiel gegen die Spielgemeinschaft Siegen/Kaiserslautern auf dem Plan. Obwohl die Kölner Indians und die Bonner Lions zu Beginn wenig harmonierten und man erst einmal ins Spiel der anderen hineinfinden musste, gelang der Spielgemeinschaft ein souveräner Sieg im ersten Spiel des Wochenendes. Gleich darauf startete man gegen das Team aus Passau, welches ebenfalls besiegt werden konnte. Die Bilanz aus der Vorrunde war durch und durch positiv: 2 Siege, Gruppenerster und die beiden Teams waren eine Einheit geworden, aus der sich Potenzial offenbarte.

Das Zwischenrundenspiel gegen die Mädchen aus Stuttgart konnte die als Bonner KöLnige getarnte Spielgemeinschaft ebenfalls gewinnen und traf im Viertelfinale auf München. Durch zunehmende Sicherheit und unermüdlichen Kampfgeist konnte man den Einzug ins Halbfinale am Samstagabend bei der Players Party feiern. Am Sonntagmorgen begann der Tag mit dem Halbfinale gegen die Karlsruher Damen.

In einem von Beginn an hart umkämpften Spiel schenkten sich die beiden Mannschaften nichts und es blieb ein Spiel auf Augenhöhe. Die „afrikanische Hitze“ machte aus den Feldern eine trockene staubige Steppe, aber nichts konnte die Wüstenfüchse aus Köln und Bonn aufhalten. Knapp aber verdient zogen die Bonner KöLnige ins Finale ein. Das konnten auch einige nervöse Aussetzer der Spielgemeinschaft vor dem Karlsruher Tor nicht mehr verhindern. Besonders schön am Finale war, dass es sich um ein Westligaduell mit den altbekannten und stets gern gesehenen Münsteranerinnen handelte. Auch dieses Spiel war von Anfang bis Ende unendlich knapp und jeder holte noch die allerletzten Reserven aus sich raus. Am ungebrochenen Willen und einem harten Fight bis in die allerletzte Sekunde lag es nicht, dass das Spiel mit nur einem Tor Rückstand verloren wurde.

Eine Minute der Enttäuschung ließ aber schlussendlich nicht die Freude über ein großartiges Wochenende ihren Schatten werfen. Niemand hatte zu Beginn damit gerechnet, soweit zu kommen. Das Team ist Deutscher Vizehochschulmeister 2015 und kann stolz auf den Erfolg sein. Glückwunsch an die Mädels aus Münster, die man in zwei Wochen beim „Glück auf Cup“ wiedersieht.

Teilnehmer
Köln: Laura Delker, Daria Weyers, Stephanie Bergmann, Lisa Bartella. Bonn: Marlene Fleck, Anika Hartert, Irina Prokop, Clara Thöne, Cornelia Heik-Guth, Anne Zieger, Sabrina Lipprandt, Pia Reetz, Katja Caspers, Jaqueline Rehkämper


 

Zwölf Kölner Spieler beim Camp der Nationalmannschaft

Zwölf Kölner Lacrosse-Herren Erhielten die Einladung zum Camp der deutschen Nationalmannschaft in Kassel, um sich am bis dahin heißesten Wochenende dieses Jahres mit den letzten 45 Spielern in der Auswahl weiter auf die Europameisterschaft in Budapest 2016 vorzubereiten. Nachdem sich die Kölner Jungs vor dem Wochenende mit zusätzlichen Sprinteinheiten und Krafteinheiten im Fitnessstudio auf das Camp vorbereitet hatten, mussten sie sich weiter vor den Coaches beweisen, um voraussichtlich Ende August nach dem nächsten Camp für den finalen Kader nominiert zu werden. Die Wetterverhältnisse allerdings taten dabei den Sportlern keinen Gefallen. Zwei mal fünf Stunden Training plus Fitnesstest am Sonntag standen an und die wurden durchgezogen. Interessanter Fakt am Rande: Am Sonntag wurde die höchste jemals in Deutschland seit Beginn der Temperaturmessungen festgestellte Temperatur mit 40,3 ° im Schatten gemessen.

Adrian NolteTrotz dieser sehr unangenehmen Bedingungen, die wohl offensichtlich eher zum Baden im Pool oder im See/ Meer einluden, hielten die zehn fitten Kölner ohne Verletzungen tapfer durch. Die beiden verletzten Caspar und Jannik begleiteten alle Aktivitäten und unterstützten als wichtige Wasserträger oder mit motivierenden Worten ihre Teamkollegen. Nach der Einheit am Samstag gab es dann dank des großartigen Managers Jochen Ruhl, ein erfrischendes Eisbad das mit Sicherheit für jeden eine Wohltat war.

Zurück im Hotel wurde direkt im Anschluss ein Team-Meeting einberufen, in dem die Spieler spezielle Eigenschaften ihrer Position in Gruppen zusammengetragen und anschließend vorgestellt haben. Später entwickeln die Coaches daraus einen Auswahlkatalog, wodurch die Spieler selber einschätzen, können welche Eigenschaften sie bereits gut erfüllen und an welchen sie möglicherweise noch arbeiten müssen. Dies wird im August beim nächsten Camp dann passieren. Am Sonntag ging es dann früh weiter. Der Wecker klingelte schon um 5:45 Uhr und es ging zum gemeinsamen Stretch am Morgen. Nach dem Frühstück wurde um 8:00 Uhr mit dem Fitnesstest begonnen. Dort konnten die Kölner nochmal mit nackten Zahlen beweisen, wie fit sie aktuell sind und womöglich wie sehr sie sich im Vergleich zum letzten Camp, wo bereits zum ersten Mal der Test durchgeführt wurde, verbesserten: Jeder der zehn Indianer erzielte gute Werte und steht auch im Vergleich zu den anderen Spielern gut da. Nachdem dann auch die zweite fünfstündige Lacrosse-Einheit im direkten Anschluss an den Fitnesstest absolviert wurde, waren alle erschöpft und froh aus der Hitze zu kommen.

Es war eine weitere Erfahrung, bei der die meisten an ihre Limits gegangen sind. Großes Lob an die Anwärter, die das anstrengende Wochenende durchgezogen haben.

Die Kölner Camp-Teilnehmer:
Stefan Höller, Christopher Gogolin, Christian Baum, Stefan Göser, Sebastian Thönissen, Dominik Schüler, Adrian Nolte, Marius Lauen, Jan van Eijkelenburg, Marc Brandenburger, Caspar Zizka, Jannik Fooken

Campin SChweinfurt


 

 

Lacrosser stellten ihre Sportart vor

Die EInweihung des neuen Kunstrasenplatzes nutzen die Lacrosse-Herren, um in der Halbzeitpause des Hockeyspiels den zahlreich erschienenen Mitgliedern und Gästen ihre Sportart vorzustellen.

Lacrosser stellten sich vor (Foto: Herbert Bohlscheid)